Mittwoch, 12. Juni 2013

TAGEBÜCHER

Urheber: Dominik Diesing
Lizenz: Fotolia.com

Hey ihr Lieben,
Heute ist der TAG des TAGEBUCHES.

und da ein Tagebuch auch ein Buch ist, gibt’s von uns natürlich was dazu ;)

Also ein TAGEBUCH… ganz ehrlich schreibt heute überhaupt noch jemand Tagebuch? Obwohl ich mir ziemlich sicher bin das durch Vampire Diaries einige zum Tagebuchschreiben zurück gefunden haben.

Ich kann mich daran erinnern, dass ich in der Grundschule mal ein Tagebuch hatte. Ich hab alles aufgeschrieben was an dem Tag passiert war oder auch in wen ich damals so verliebt gewesen bin. Schade das ichs nicht mehr hab, wo ist das überhaupt hingekommen??? Naja jedenfalls denk ich gerade das es eigentlich richtig cool wäre nochmal durch die Seiten zu blättern und nochmal zu lesen was ich da so von mir gegeben habe. Ich wette das wäre sehr amüsant :D

Und heute? Was könnte man alles zu nem Tagebuch zählen?
Ein Blog zB. auf dem regelmäßig etwas gepostet wird ist strenggenommen auch ein Tagebuch. Oder Facebook, schließlich halten wir hier, durch Kommentare oder unseren Status auch fest was am Tag so passiert ist.

Hier ein paar Fakten zum Thema TAGEBUCH für euch:
✰ Die ersten Tagebücher wurden bereits in der Antike geschrieben.

✰ Das Tagebuchschreiben in Europa begann in der Rennissance

Studien haben gezeigt, dass das Schreiben von Tagebüchern einen heilenden Effekt haben kann, besonders bei der Verarbeitung negativer Erfahrungen. Dies wird durch das Freigeben verborgener Gefühle bewirkt oder indem der Schreiber eine andere Perspektive zu dem Problem einnimmt.

Das Datum des Tagebuchtags geht zurück auf den Geburtstag der Jüdin Anne Frank. Sie bekam zu ihrem 13. Geburtstag am 12. Juni 1942 ein Notizbuch von ihrem Vater geschenkt, das sie fortan als Tagebuch nutzte. In ihrem Tagebuch beschreibt sie die Erlebnisse und Gedanken zu der Zeit, als sie sich mit ihrer Familie in einem Hinterhaus in Amsterdam vor den Nazis versteckt gehalten hat. 1945 starb sie im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Das nach dem Krieg von ihrem Vater veröffentlichte Tagebuch gilt als ein historisches Dokument aus der Zeit des Holocaust und die Autorin als Symbolfigur für alle Opfer der Vernichtungspolitik der Zeit des Nationalsozialismus.

ALSOOOO
Wie sieht es aus schreibt ihr noch Tagebuch?
Oder hat überhaupt mal einer Tagebuch geschrieben?
Was hat bei euch so den Weg ins Tagebuch gefunden?


Kommentare:

  1. ich schreib seit knapp 3 Jahren Tagebuch, das mit der Verarbeitung von negativen Erfahrungen stimmt. Ich schreibe hauptsächlich deswegen und auch nicht jeden Tag. Meistens am Ende der Woche eine Zusammenfassung oder wenn was ganz spannendes passiert ist :)

    xxx, Anika.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anika,
      Ich finds klasse das du noch Tagebuch schreibst sind ja heutzutage nicht mehr sooo viele wie früher.
      Aber um negatives zu verarbeiten ist es wirklich eine super sache. Man sagt ja immer man soll drüber reden. Warum also dann nicht mit dem Tagebuch. Ich finde es befreit wenn man solche sachen einfach nur wegschreibt ;) Und für spannende dinge ist es natürlich die beste Metode zur erinnerung. So gehen Gedanken und erinnerungen nicht verloren ;)
      lg Lisssy

      Löschen